Logo

casino blau-gelb essen e.v.

– Tanzsportclub seit 1958 –

・ Für dich über uns ・

Unser Verein – Seine Geschichte und einige Anekdoten

1958: Gründung des ‚TTC Casino Blau‑Gelb Essen‘
Nachdem die Tanzschule Overrath von Recklinghausen nach Essen gezogen war, gründet sich innerhalb dieser damals tanzsportlich ausgerichteten Schule der Tanzturnierclub Casino Blau‑Gelb Essen – jedoch noch nicht als eingetragener Verein.

1963: Zwei Tanzsportgruppen werden eins
Gemeinsam mit Mitgliedern einer Tanzsportgruppe der Tanzschule Thielemann gründet Günter Hossfeld einen vorerst namenlosen Verein im Hotel Margarethenhöhe.

Gleichzeitig trennen sich die Mitglieder des TTC Casino Blau‑Gelb Essen von der Tanzschule Overrath und suchen neue Räumlichkeiten. So passt es gut, sich zusammenzutun: Der eine Verein verfügt über Räumlichkeiten, Trainerin und Musikanlage, der andere Verein hat einen Namen und bereits viele Mitglieder.

Unter dem Namen TTC Blau‑Gelb Essen kann die fortan gemeinsame Vereinsgeschichte also ihren Lauf nehmen.

1964: Steigende Mitgliederzahlen und erste Turniere
Nach dem Beitritt zum Tanzsportverband NRW (TNW) steht im Mai 1964 auch gleich das allererste Tanzturnier im Festsaal des Saalbaus Essen auf dem Programm.

Immer mehr Tanzbegeisterte finden ihren Weg in den Verein, sodass die gemieteten Räumlichkeiten auf der Margarethenhöhe schnell zu eng werden.

Zusätzliche Trainingsflächen bieten schließlich die Aula der staatlichen Ingenieurschule am Viehofer Platz und der Saal im Schloss Borbeck. Der Schlosssaal ist zwar schmal, dient jedoch lange Zeit auch als Turnierfläche und ist wegen seines barocken Charmes deutschlandweit bei Turniertänzern beliebt.

1969: Tanzsport in der Gaststätte Ulmenhof
In der Gaststätte Ulmenhof an der Frankenstraße 320 finden die Tänzerinnen und Tänzer des TTC Casino Blau‑Gelb Essen ab 1969 eine weitere Trainingsfläche – leider nur für fünf Jahre.

“Der Raum nebenan war an einen Kampfsportverein vermietet.
So drangen immer wieder Schreie zu uns rüber – und sorgten für Schrecksekunden beim Tanzen.
Leider konnten wir im Ulmenhof nur bis um 22 Uhr trainieren.
Wenn die Gaststätte schloss, mussten auch wir gehen.”

1974/1976: Neues Clubheim an der Meisenburgstraße
Die Mitglieder des TTC Blau‑Gelb Essen wählen das einstige Gründungsmitglied Günter Hossfeld zum 1. Vorsitzenden – und bestätigen ihn in den kommenden vier Jahrzehnten immer wieder in diesem Amt.

Der Verein braucht neue Räumlichkeiten und findet diese in einer Halle an der Meisenburgstraße 215. Der Mietvertrag läuft über 25 Jahre und die Zahl der Mitglieder steigt in diesem Zeitraum auf über 600.

“Die Ergebnisse der Turnierpaare wurden nun deutlich besser.
Das lag daran, dass unsere Trainingszeiten in der neuen Halle unbegrenzt waren.
Und: Nach dem Training floss nun nicht mehr so viel Alkohol.”

1988: Harte Zeiten für den Verein
Allmählich zeigen sich die Spuren der Zeit am Clubheim an der Meisenburgstraße und das Ende der Mietzeit ist schon in Sichtweite.

Zudem kann der Verein keine Turniere mehr veranstalten, da die dafür genutzten Räume in Schloss Borbeck, Steeler Stadtgarten und Saalbau nicht mehr zur Verfügung stehen bzw. für eine Anmietung zu teuer sind.

Fazit: Die Suche nach Räumlichkeiten beginnt von Neuem.

2006: Neuer Name in Kleinbuchstaben
Durch eine Satzungsänderung wird aus dem Tanzturnierclub ‚TTC Casino Blau‑Gelb Essen e.V.‘ der Tanzsportclub ‚casino blau‑gelb essen e.v.‘.

2007: Projekt Tanzsportclub in ‚Neue Mitte Haarzopf‘ startet
Das Bauvorhaben ‚Neue Mitte Haarzopf‘ weckt das Interesse der Vereinsmitglieder.

Die Idee eines Trainingszentrums in der zentralen Lage eines Einkaufszentrums ist geboren und nimmt in den folgenden Monaten planerische und bauliche Gestalt an.

2009: Tanzen auf 450 Quadratmetern
Im Juni ist es so weit: Das neue Trainingszentrum ist fertig.

Drei lichtdurchflutete Säle – mit 450 Quadratmeter Parkett ausgelegt – und eine gemütliche Lounge für geselliges Beisammensein bilden das Herzstück der Räumlichkeiten, die insgesamt 820 Quadratmeter umfassen. In den großzügigen Räumlichkeiten können endlich wieder Turniere stattfinden.

2010: Ein Ball zum Auftakt
Mit einem bunten Ball feiern Vereinsmitglieder und zahlreiche Gäste im Oktober 2010 ihr neues Zuhause.

2018: Tänzerische Zeitreise zum 60‑Jährigen
Mit einem Galaball und einer tänzerischen Zeitreise feiern Vereinsmitglieder und zahlreiche Gäste das 60‑jährige Bestehen des Tanzsportvereins.

Sektempfang, leckere Köstlichkeiten vom Buffet und bunte Showeinlagen, die das Publikum auf eine tänzerische Zeitreise in die Vergangenheit entführen, gehören zum bunten Programm im festlich geschmückten Saal.

Du möchtest uns Geld spenden?

Als gemeinnütziger Verein freuen wir uns über jeden, der uns mit einer Geldspende unterstützen möchte.

Dafür schon jetzt herzlichen Dank!

QR-Code Spende GENO-Bankkonto

Bankkonto GENO Bank Essen

QR-Code in der Banking-App scannen oder die nachfolgenden Daten manuell benutzen.

IBAN: DE11 3606 0488 0114 8410 00
BIC: GENODEM1GBE
Verwendungszweck: Spende

QR-Code Spende GENO-Bankkonto

Bankkonto GENO Bank Essen

QR-Code in der Banking-App scannen oder die nachfolgenden Daten manuell benutzen.

IBAN:
DE11 3606 0488 0114 8410 00
BIC:
GENODEM1GBE
Verwendungszweck:
Spende

QR-Code Spende PayPal-Konto

PayPal-Konto

QR-Code scannen oder ihn anklicken.

Benötigst du eine Spendenbescheinigung?
Benötigst du eine
Spendenbescheinigung?